Kinder aufs Rad -gleich dreimal!

Kinder und Eltern genießen es, einmal unbehelligt und sicher durch die Stadt zu rollen.

Warum nur eine Kidical Mass, wenn man auch drei haben kann? Das fand auch das Stuttgarter Orgateam und stellte zum bundesweiten Aktionswochenende „Kinder aufs Rad“ am 14./15. Mai 2022 ein pralles Programm auf die Beine (oder auf die Reifen?). Das Team organisierte gleich drei Ausfahrten im Kessel: die erste am Samstag von Weilimdorf nach Feuerbach, die zweite am Sonntagvormittag in Botnang und die dritte am Nachmittag ab Feuersee durch die Stuttgarter Innenstadt. Auch in der Region rund um Stuttgart eroberten sich die Kinder an den beiden Tagen mit dem Rad ihre Stadt, etwa in Ludwigsburg, Ostfildern, Weinstadt, Winnenden und Esslingen.

Am neuen Infostand können Flyer, Buttons und Aufkleber abgeholt werden sowie die heiss begehrten Stempel für das Stempelheft.

Die Sonne lachte. Bei sommerlichen Temperaturen wurde geradelt und gemunkelt, das Maskottchen Kiri sei trotz afrikanischer Herkunft ziemlich ins Schwitzen gekommen – aber schließlich war die radelnde Giraffe ja auch bei gleich drei Touren dabei. Am Finale, der Kidical Mass durch die Stuttgarter Innenstadt, haben übrigens mehr als 500 Kinder, Eltern und Begleitpersonen teilgenommen -ein schöner Erfolg! Bundesweit sind an diesem Wochenende mehr als 40.000 unterwegs gewesen, um den Straßenverkehr ihrer Städte kinderfreundlicher zu machen.

Hochmotiviert radeln die Kinder über die Paulinenbrücke, die Plätze in der ersten Reihe hinter dem Polizeiauto sind besonders beliebt.

Konkret fordern die mehr als 200 Initiativen des Bündnisses Kinder aufs Rad, dass Kinderrechte im Straßenverkehrsrecht aufgenommen werden und insbesondere die Städte kinderfreundlicher geplant werden sollen. „Städte sind einseitig auf den Autoverkehr ausgerichtet, das gilt für Stuttgart ganz besonders“, sagt Caro Pein, die die Stuttgarter Kidical Mass mit organisiert. Die Kinder werden dadurch in ihrer freien Entfaltung behindert und oft gefährdet. „Lassen wir den Kindern mehr Raum, können sie schneller selbständig werden und selbstbewusster zu Fuß oder mit dem Rad ihre Umgebung erkunden.“

Kidical Mass soweit das Auge reicht. Vom Charlottenplatz bis Wilhelmsplatz spannte sich der Zug.

Dass das Radfahren den Kindern außerdem einfach große Freude macht, zeigen die Bilder vom Wochenende. Selbst die Kleinsten waren hochmotiviert, ob mit dem Laufrad, im Lastenrad der Eltern oder auf dem ersten eigenen Gefährt – und dass man im Tunnel „Gespenstergeräusche“ macht, ließ sich natürlich niemand zweimal sagen. Wenn dann auch noch die Fahrradstaffel der Polizei und eine Giraffe neben ihnen herradelten, leuchteten die Augen ganz besonders. Erschöpfte oder mobilitätseingeschränkte Radler*innen konnten sich übrigens auch diesmal wieder von der Zuffka, der Zuffenhausener Fahrradrikscha, mitnehmen oder unterwegs aufsammeln lassen.

Beim Spielhaus im Schlossgarten gab es Verpflegung und erholsamen Schatten für alle.

Die Tour endete diesmal am Spielhaus im Stuttgarter Schlossgarten, dessen Betreiberteam für knackige Bratwürstchen, duftende Kuchen und gekühlte Apfelschorle sorgte. Während sich die kleinen und großen Teilnehmer*innen stärkten, verteilte das Orgateam am schicken Infostand Kiri-Aufkleber und den heißbegehrten Stempel für die Ausfahrt. Denn auch dieses Jahr können sich die Kinder in einem Stempelheftchen jede Ausfahrt abstempeln lassen – zum Saisonfinale winkt bei mindestens vier Stempeln eine kleine Überraschung! Viele Kinder wollten allerdings vor allem eines: mit der lachenden Giraffe Kiri quatschen und ein Foto machen. So hätte es wohl ewig weitergehen können… schade, dass auch das schönste Aktionswochenende irgendwann endet. Wir sehen uns wieder zur nächsten Ausfahrt am 26. Juni 2022! [CM]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.